Brahms-Tage Endenich
Alinde Quartett
Das mit internationalen Preisen ausgezeichnete Alinde Quartett wurde im Jahr 2010 gegründet und vereint vier junge Musiker aus vier verschiedenen Ländern. Durch die Dr. Carl Dörken Stiftung und die Yehudi Menuhin Stiftung gefördert, für die Konzertreihe „Best-of-NRW“ ausgewählt, inspiriert von bedeutenden Persönlichkeiten wie Prof. Ida Bieler, Sir Prof. András Schiff, Ferenc Rados, Gabor Takacs-Nagy, Lynn Harrell, Eberhard Feltz erhielt das Quartett den Förderpreis der Bruno-Frey-Stiftung und wurde für seine hervorragenden Leistungen beim internationalen Kammermusikwettbewerb „Citta die Pinerolo“ mit dem 4. Preis als bestes teilnehmendes Streichquartett sowie im Jahr 2015 beim „Salieri-Zinetti“ International Chamber Music Competition ebenfalls als bestes Streichquartett mit dem 2. Preis ausgezeichnet. Das Alinde Quartett gibt zahlreiche Konzerte im europäischen Raum und ist zu Gast bei renommierten Festivals wie dem Verbier Festival, Aldeburgh Residencies, Chamber Music European Meetings in Bordeaux oder dem Mozartfest Würzburg wo es ebenso erfolgreich konzertiert wie zum Beispiel im Konzerthaus Berlin oder dem Festspielhaus Baden- Baden. Das Alinde Quartett ist seit September 2015 in Residenz an der "Escuela Superior di Musica Reina Sofia Madrid". Sie geben dort monatlich Konzerte im Sony Auditorium und arbeiten mit Professor Günter Pichler (Alban Berg Quartett). Das musikalische Wirken des Ensembles wird durch zahlreiche pädagogische Projekte unter anderem an der Ida Bieler Akademie in Köln abgerundet, um Kindern und Jugendlichen die Welt der Kammermusik näher zu bringen. Seinen Namen widmet das Alinde Quartett dem Kunstlied „Alinde“ (D904) von Franz Schubert, seiner Vertonung des gleichnamigen Gedichts von J.Fr. Rochlitz – einem romantischen Lied voller Sehnsuchtsgefühle.
zurück zurück
© Brahms-Tage Endenich - James Maddox