Aline Saniter

Aline Saniter erhielt ihren ersten Geigenunterricht im Alter von 8 Jahren und wechselte mit 16 jahren zur Bratsche. Ihre Lehrer waren Prof. Gunter Teuffel und Prof. Jürgen Kussmaul. Bei letzterem schloss sie 2004 in Düsseldorf ihr Konzertexamen mit Auszeichnung ab. Sie ergänzte ihr Studium mit Meisterkursen bei Yuri Bashmet, Barbara Westphal, Hariolf Schlichtig, Gérard Caussé und Hermann Voss u.a.
Sie war Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe, Stipendiatin verschiedener Stiftungen und mehrere Jahre Solobratschistin des Gustav Mahler Jugendorchesters.
Seit 2004 ist sie festes Mitglied als Bratschistin im NDR Elbphilharmonie Orchester.
Neben intensiver kammermusikalischer Tätigkeit im 2001 gegründeten Ensemble Gagliano und 2007 gegründeten Elbquartett und seit 2016 im Nima Quartett widmet sich Aline Saniter auch der alten Musik. Gottfried v. d. Goltz, Bernhard Forck, Ricardo Minasi, sowie die Arbeit mit dem Balthasar-Neumann-Ensemble sind hierbei wichtige Impulsgeber. Durch die Liebe zur Alten Musik beschäftigt sich Aline Saniter seit 2019 intensiv mit der Viola d’amore.